Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Nächste Termine und Veranstaltungen

15. Parlamentarischer Untersuchungsausschuss

10.00 Uhr - Landtag, Magdeburg  Weiterlesen


Fraktion, Arbeitskreis

10.00 Uhr - Magdeburg, Landtag Weiterlesen

Außerparlamentarisch

23. April 2020 - Der Protest gegen die Schließung geht weiter!

Seit Anfang Januar protestieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KrankenhausesHavelberg gegen die vom Betreiber KMG geplante Schließung der Einrichtung und erfahren dabei reichlich Solidarität aus der Region. Zu den zahlreichen kreativen Protestformen zählt die wöchentlich durchgeführte 'aktive Mittagspause''. In dieser Woche bereits in ihrer 13. Auflage. Ich schloss mich der Aktion an, denn ich bin der Überzeugung, wir brauchen auch in den ländlichen Regionen eine stationäre Grundversorgung der Bevölkerung. Die drohende Schließung des Krankenhauses in der Domstadt ist Ausdruck einer verfehlten Gesundheitspolitik. 

20. Januar 2020 - Lauter Protest zum Erhalt des Krankenhauses Havelberg

Gemeinsam mit rund 600 Havelbergerinnen und Havelbergern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben wir direkt am Standort für den Erhalt des Havelberger Krankenhauses protestiert. Havelberg braucht auch künftig für die medizinische Grundversorgung ein Krankenhaus, welches aus unserer Sicht in die öffentliche Hand gehört. Unser Vorschlag wäre eine gemeinsame Lösung von Land und Landkreis unter Einbeziehung der landeseigenen Salus gGmbH. 


Wulf Gallert: Die Krankenhauslandschaft in Sachsen-Anhalt bedarfsgerecht ausrichten

TOP 11 zur Landtagssitzung am 27. Februar 2020 Weiterlesen

Aus dem Wahlkreis

28. Oktober 2020 - Gesprächsrunde in Havelberg

Zur Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum im Allgemeinen und im Raum Elbe-Havel-Land im Speziellen hatte ich mir interessante Gesprächspartner*innen nach Havelberg in die "D 8" eingeladen. Axel Wiedemann -Chef der Barmer Sachsen-Anhalt- hatte im Spätsommer mit der öffentlichen Aussage, Havelberg bräuchte kein eigenes Krankenhaus, sondern könnte durchaus von dem brandenburgischen Haus in Kyritz mit versorgt werden, nicht nur Beifall geerntet. Er stellte sich ebenso wie der stellvertretende Leiter der AOK Sachsen-Anhalt, Kay Nitschke, der Diskussion um eine medizinische Versorgungsabsicherung. Desweiteren mit mir im Podium: Havelbergs Bürgermeister Bernd Poloskis und die langjährige BR-Vorsitzende des geschlossenen Krankenhauses Havelberg  und Mitbegründerin des Vereins "Pro Krankenhaus Havelberg" Sandra Braun. In den gut zwei Stunden wurden unter Einbeziehung der Gäste Versäumnisse in der Vergangenheit aber auch realisierbare Optionen für die Zukunft diskutiert. Eines machte der Abend deutlich: Der Kampf für eine bedarfsgerechte medizinische Versorgung im Raum Havelberg ist trotz aller Widrigkeiten nicht umsonst und sollte weiter geführt werden! 

13. August 2020 - Sommertour 2020 - Tag 6

Meinen Sommertourtag im ostelbischen Teil des Landkreises Stendal nutzte ich zunächst für einen Zwischenstopp in Havelberg. Ich nahm an der mittlerweile 26. Auflage der "Aktiven Mittagspause" der Mitarbeiter*innen des Krankenhauses Havelberg zu Erhalt des Standortes teil und sprch dort auch zu den Teilnehmer*innen. Im Anschluss hatte ich die angenehme Aufgabe gemeinsam mit dem Bürgermeister der Seegemeinde Klietz die "Staffelübergabe" im Hofmuseum Läufer in einem würdigem Rahmen zu begleiten. Zum wiederholten Male stand dann der Klietzer See mit seiner Badestelle im Mittelpunkt meines Interesses. Nach der Algenbelastung der Vorjahre trübt in diesem Jahr eine ungeklärte Haftungsfrage hinsichtlich der Aufbauten am See die Badefreude. Steg und Plattform mussten für die Nutzung gesperrt werden. Rund 20 Vereine und Initiativen aus Klietz waren der Einladung zu einer Gesprächsrunde "Ehrenamt" gefolgt und es fand ein reger Austausch über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Vereinsarbeit und die Möglichkeiten der Unterstützung des Ehrenamtes im Allgemeinen statt. 

10 August 2020 - Sommertour - Tag 5

Nach einer urlaubsbedingten Pause setzte ich heute meine Sommertour in meinem Wahlkreis fort. Die Herausforderungen der Corona-Pandemie für Kindereinrichtungen standen auf meinem Arbeitszettel. Mit der KiTa "Wirbelwind" besuchte ich eine von 10 kommunalen Einrichtungen in der Verbandsgemeinde Seehausen. Die räumlichen Voraussetzungen zur Umsetzung der notwendigen Maßnahmen sind in der KiTa mit einem großzügigen Außenareal aber auch großen Gruppenräumen gegeben. Der Personaleinsatz war die größere Herausforderung für Leiterin Petra Olschewski. im Anschluss war ich bei den Brandschützern der Hansestadt Seehausen zu Gast. Wir tauschten uns über das veränderte Brandgeschehen und notwenidge Maßnahmen seitens der Politik aus. Man kann den zahlreichen Aktiven nur Dank sagen für ihren unermüdlichen Einsatz für das Gemeinwohl. 

16. Juli 2020 - Sommertour - Tag 4

Der "Havelberger-Sommertourtag" startete so viel versprechend und endete mit einer nicht nachvollziehbaren des Kreistages in Stendal zum Krankenhaus Havelberg doch betrüblich. Zunächst waren wir jedoch beim Biophärenreservat Mittelelbe und dem 'Haus der Flüsse' zu Gast und wurde über den Stand zur Umsetzung der NATURA 2000-Verordnung sowie des Projektes Havelrenaturierung informiert. Gemeinsam mit Fischer Schröder und Herrn Ritzmann konnten wir uns auf der Havel auch ein Bild vom Stand der Umsetzung machen. Im Anschluss sprachen wir in der Havelberger Altstadt mit je einem Vertreter*in der regionalen DEHOGA und des Altmärkischen Regionalmarketing- und Tourismusverbandes zur Situation in Corona-Zeiten. Am Abend entschied sich der Standaler Kreistag dann mehrheitlich gegen die Übernahme des Krankenhauses HAvelberg, was einen entscheidenden Schritt in Richtung Perspektive für eine medizinische Grundversorgung in der Domstadt bedeutet hätte. 

15. Juli 2020 - Sommertour - Tag 3

"Kultur in Zeiten der Corona-Pandemie", so könnte den heutigen Sommertourtag überschreiben. Gemeinsam mit dem kulturpolitischen Sprecher der Landtagsfraktion, Stefan Gebhardt, sprachen wir heute beim Theater der Altmark, dem Winckelmannmuseum in Stendal und dem Verein 'Künstlerstadt Kalbe' vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Pandemie auf den Kunst- und Kulturbetrieb vor. Alle besuchten Einrichtungen haben natürlich massive Einschnitte in den geplanten Veranstaltungen, Besucherzahlen und ähnliches zu verzeichnen, trugen uns aber nicht nur Corona-bedingte Hausaufgaben auf. Insbesondere Finanzierungs- und Förderthematiken hemmen häufig den Betrieb. 

14. Juli 2020 - Sommertour - Tag 2

Wir starteten an der Hochschule Magdeburg-Stendal in der altmärkischen Kreisstadt und beredeten mit der Rektorin  Prof. Dr. Lequy und Prorektor Prof. Dr. Wiedemer nicht nur die Bedingungen für das Studium in Zeiten der Pandemie , sondern sprachen auch über die Perspektiven für den Standort Stendal. Im Anschluss besuchten wir die Grundschule in Groß Garz. Dort schilderte uns Schulleiter Werner wie eine kleine Bildungseinrichtung duchaus Vorteile bei der Umsetzung der Corona-Pandemie haben kann. Da spielen räumliche Voruassetzungen ebenso eine Rolle wie das recht persönliche Verhältnis zwischen Schule und Elternhaus. Die Ausstattung mit pädagogischen Fachpersonal war ebenfalls Gesprächsthema. In der kleinsten Hansestadt Werben waren wir mit dem Bürgermeister Schulze und dem Vorsitzenden vom rührigen AWA-Verein Hufschmidt verabredet und besprachen eine ganze Palette an Problemen, die in dem Elb-Kleinod aktuell auf der Tagesordnung stehen. 

13. Juli 2020 - Sommertour 2020 - Tag 1

Auch 2020 heißt es wieder gemeinsame Sommertour mit meinem Bundestagskollegen Matthias Höhn, wenn auch in diesem Jahr unter ganz anderen Vorzeichen. Die Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche Leben verändert und viele Lebensbereiche erreicht. Sie steht auch im Fokus der Sommertour. Den Auftakt machte ein Besuch beim Paritätischen Wohlfahrtsverband der Region. Dieser musste in der Zeit den Wechsel der Geschäftsführung realisieren. Wir nutzen deshalb auch die Chance uns bei Bernd Zürcher für die gute Zusammenarbeit zu bedanken und Dorit Schubert Erfolg für kommenden Aufgaben zu wünschen. Der restliche Tag gehörte dem Sport. Ein Gespräch mit dem LSB und dem KSB an der Landessportschule in Osterburg und ein Besuch beim Handballverein Osterburg hatten auch Corona und deren Folgen zum Inhalt.

28. Mai 2020 - 'Aktive Mittagspause' in Havelberg

Die Mitarbeiter*innen und einige Havelberger*innen demonstrierten mittlerweile zum 17. Mal in der sogenannten 'Aktiven Mittagspause' für den Erhalt des Krankenhausstandortes Havelberg. Sie machten deutlich, dass sie von der Politik aber auch von den Interesseneten endlich Antworten erwarten und Klarheit für die Perspektive einfordern. Ich unterstrich in  meinem Wortbeitrag noch einmal meine Forderung für den unverzichtbaren Bestand an medizinischer Grundversorgung für ländlichen Raum um Havelberg 

20. Mai 2020 - Wahlkreistag zur Corona-Pandemie

Ich habe mich heute gemeinsam mit meinem Bundestagskollegen Matthias Höhn und der Kreistagsfraktionsvorsitzenden Katrin Kunert in einigen Arbeitsgesprächen, u.a. bei der Kreishandwerkerschaft, der Bundesagentur für Arbeit und dem Jobcenter, über die aktuelle Situation vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und deren Folgen für die Region Altmark informiert. Zum Abschluss des Wahlkreistages waren wir zum Antrittsbesuch beim neuen Landrat des Landkreises Stendal. Im Gespräch stand natürlich auch die Bewältigung der Corona-Pandemie im Vordergrund.

29. April 2020 - Dietmar Bartsch in Havelberg

Das Gesundheitswesen, die Gesundheitsversorgung und die Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal standen im Zentrum eines Besuchstages des Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag Dietmar Bartsch in Sachsen-Anhalt. Beim Besuch in Havelberg und dem Gespräch mit dem Betriebsrat des dortigen Krankenhauses hatte die medizinische Basisversorgung einschließlich einer stationären Grundversorgung im ländlichen Raum Vorrang. An dem Gespräch nahmen neben dem Betriebsrat, dem Bürgermeister der Domstadt zahlreiche Politiker*innen der Linkspartei aller Ebenen teil. Ziel ist der Erhalt des Krankenhauses in Havelberg. Dafür wurden Möglichkeiten im Gespräch Möglichkeiten ausgelotet und nächste Schritte besprochen. 

27. Februar 2020 - Besuch im Landtag

Zur 95. Sitzung des Landtages durfte ich zwei Besuchsgruppen aus meiner Region, dem Landkreis Stendal, begrüßen. Die Debatte des Antrages unserer Fraktion "Die Krankenhauslandschaft in Sachsen-Anhalt bedarfsgerecht ausrichten"    begleitete eine Abordnung des Betriebsrates des Krankenhauses Havelberg, die seit Anfang Januar um ihren Standort zur Sicherung der medizinischen Grundversorgung kämpfen und mittlerweile 10.000 Unterschriften für den Erhalt gesammelt haben. Ferner durfte ich eine 8. Klasse des Marggraf-Albrecht-Gymnasiums Osterburg begrüßen, die sich als Begleitung zu ihrem Sozialkundeunterricht im Landtag zur Arbeitsweise der parlamentarischen Demokratie informierten. Im Gespräch kamen ganz unterschiedliche Themen zur Sprache. 

29. Januar 2020 - Gespräch zum Erhalt des Krankenhauses in Havelberg

Gemeinsam mit meinem Bundestagskollegen Matthias Höhn und der Kreistagsfraktion DIE LINKE lud ich in Havelberg zum Gespräch über die Zukunft und den Erhalt des Krankenhauses in Havelberg. Über 60 Interessierte, darunter zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, waren der Einladung gefolgt, und diskutierten mit uns Perspektiven des Hauses. Einig waren sich alle in dem Ziel des Erhalts des für die medizinische Grundversorgung der Region so wichtigen Standortes. Zusammenbleiben und Druck machen!

Presseartikel und Erklärungen

Volksstimme -

Landtag streitet über EU-Entwicklung

Viele Millionen fließen jedes Jahr aus europäischen Fördertöpfen nach Sachsen-Anhalt. Welche Bedeutung hat die EU für das Land? In welche Richtung geht die Entwicklung? Im Landtag wird darüber teils hitzig diskutiert. Von Simon Ribnitzky, dpa Magdeburg (dpa/sa) - Im Magdeburger Landtag ist heftig über die künftige Entwicklung der Europäischen... Weiterlesen


Gemeinnützige Tourismusanbieter in Sachsen-Anhalt retten

Zu Medienberichten, nach denen bereits mehrere Jugendherbergen im Land dauerhaft schließen mussten, erklärt der Tourismuspolitische Sprecher Wulf Gallert: »Der Tourismusbereich war und ist die Branche, die von der Corona-Pandemie am schärfsten betroffen ist. Während jedoch Hotels und Pensionen langsam wieder in den normalen Betrieb hineinwachsen,... Weiterlesen