Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Fatale Ignoranz gefährdet Schulstandorte

Die Fraktion DIE LINKE im Landtag hat auf der heutigen Sitzung mit einem Antrag versucht, die Verordnung zur Schulentwicklungsplanung an für den ländlichen Raum wesentlichen Stellen nachzubessern. Der Antrag scheiterte an der völligen Ignoranz der Koalitionsfraktionen. In der Konsequenz wird die Verordnung aus dem ‚Tullner-Haus‘ für ein weiteres Schulsterben sorgen. Es ist ein Anchronismus, wenn in Zeiten sinkender Kinderzahlen die Mindestschülerzahlen angehoben werden. Im Landkreis Stendal sind u.a. Grundschulstandorte im Elbe-Havel-Land, der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck und der Einheitsgemeinde Tangerhütte gefährdet. Nach dem Kahlschlag in der Schullandschaft der 90ziger und 2000er Jahre droht nun eine weitere Welle schmerzhafter Einschnitte zu Lasten der Jüngsten.

Wulf Gallert
Mitglied des Landtages