Zum Hauptinhalt springen

Gut 80 Bürgerinnen und Bürger sind am 30. September in Stendal dem Aufruf "Schluss mit teuer! - Menschen entlasten. Preise deckeln. Übergewinne besteuern." des Sozialbündnisses Stendal gefolgt.

Ich lade Sie ein, mich auf ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Twitter 
und Facebook zu begleiten.
Sie erfahren mehr über meine Termine
im Landtag von Sachsen-Anhalt und
in meinem Wahlkreis, dem Landkreis Stendal.

5. LINKEs Café und Vernissage zum Thema Artenvielfalt

Zur Thematik hatte sich der linke Landespolitiker wieder einen fachkundigen Gast geladen. Norbert Krebber vom Elbehof in Wahrenberg ist studierter Landschaftsarchitekt sowie  Umweltplaner und  arbeitet aktuell freiberuflich als Umweltbildner. Krebber nahm bei seinen Ausführungen zu Veränderungen bei der Biodiversität starken Bezug auf sein eigenes Erleben und seine Entwicklung. Der Magdeburger Hobbyfotograf Mario Grünewald hat in 20 Großformaten bedrohte Schmetterlinge und Insekten sehr detailgetreu und faszinierend mit seiner Kamera eingefangen. Der gastgebende Politiker wies darauf hin, dass wenn es nicht schnell zu einem radikalen Umdenken und Umsteuern im Artenschutz kommt, viele der dargestellten Kreaturen bald nicht mehr existieren. Die Fotoausstellung kann in den nächsten Wochen nach Rücksprache – 03931 519749 oder wkb.wulf-gallert@t-online.de – noch besichtigt werden.

Mitarbeiter:innen der Stendaler Freiwilligenagentur zu Gast im Landtag

Heute besuchte mich im Landtag eine Gruppe der Freiwilligenagentur Stendal.

Im Gespräch kamen ganz unterschiedliche Themen der Politik zur Sprache aber auch die Arbeit im Landtag und seinen Ausschüssen.

 

Lesung mit Landolf Scherzer

Helga Zimmermann begrüßte gestern Abend im Roten Salon den thüringer Autor Landolf Scherzer zur einer Lesung. In eindrücklicher Weise nahm der rastlose Literat die Zuhörer:innen mit auf seine zahlreichen Reisen. Für Scherzer standen immer die Begegnungen mit den Menschen im Zentrum seiner Reisen, das machen seine Reisereportagen, ob ans innerdeutsche ‚Grüne Band‘, nach Griechenland oder auf die Krim, deutlich und so lesenswert.

 

Mario Blasche

Wahlkreistag mit ehrenamtlich Engagierten

Mein Wahlkreistag nahm das ehrenamtliche Engagement und die Rahmenbedingungen in den Fokus. Am Vormittag war ich in Stendal bei der Freiwilligenagentur Altmark e.V. und deren Vorsitzende, Marion Zosel-Mohr, zu Gast. Mit der zentral gelegenen ‚Kleinen Markthalle‘ hat sich in den zurückliegenden Jahren eine Begegnungsstätte entwickelt, in der  ganz unterschiedlich ausgerichtete Vereine und Initiativen eine gut vernetzte Heimstatt gefunden haben. Die regelmäßig stattfindende Kleiderbörse der fridayforfuture-Gruppe Stendal, die Handyschulung für Senior:innen oder -wie am gestrigen Tag während meines Besuches – die Lavendelnähgruppe. Ihre mit viel Fingerfertigkeit kreierten Produkte werden für einen guten Zweck veräußert.  Auch ich war mit meinem ‚Linken Café‘ bereits Gast in der Begegnungsstätte.  Und genau dieses Format führte mich am Nachmittag nach Tangerhütte. Bei Kaffee & Kuchen stand in einer öffentlichen Runde in der Begegnungsstätte ‚nebenan‘ die ehrenamtliche Arbeit der Initiative ‚Neue Nachbarn‘ im Zentrum meines Interesses. Bereits 2015/2016 fanden sich Tangerhütter Bürger:innen zusammen, um vor Krieg und Elend geflüchteten Menschen aus Syrien und Afghanistan das Einleben und Ankommen in der Tangerstadt zu erleichtern. Seit dem letzten Jahr sind es vor allem Menschen aus der Ukraine, die Zuflucht in Tangerhütte suchen. Rund 180 Geflüchtete -die Mehrzahl Frauen und Kinder – leben aktuell in der südlichsten Stadt des Landkreises. Mit der Initiative ‚Neue Nachbarn‘ und weiterer Engagierter haben sie hilfsbereite Unterstützer:innen. In der Begegnungsstätte, der Kleiderbörse oder dem Möbellager die Unterstützung ist zielgenau und vielfältig. Ich war am Ende des Tages sehr beeindruckt von dem ehrenamtlichen Engagement in Stendal und Tangerhütte. 

Internationaler Frauentag in Stendal und Seehausen

Der heutige Tag im Wahlkreis stand ganz im des internationalen Frauenkampftages. Am Vormittag war ich bei einer gemeinsamen öffentlichen Aktion der Gleichstellungsbeauftragten des Alandkreises Stendal und der Initiative ‚seehausen links‘ in Seehausen. In meinem Redebeitrag auf dem Wochenmarkt ging ich auf die Gespräche, die ich in der letzten Woche mit zahlreichen Frauenrechtsgruppen in Rahmen einer Dienstreise in die polnische Hauptstadt Warschau führte, ein. Ich machte deutlich, wie wichtig der Kampf für Gleichstellung und Emanzipation nicht nur in Deutschland sondern weltweit ist.  Am Nachmittag lud ich zu meinem „Linkes Café“ in die Kleine Markthalle nach Stendal ein. In einer Gesprächsrunde mit Elisabeth Seyer, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Stendal, und Eva von Angern,  Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Landtag und Vorsitzende des Landesfrauenrates, kamen zahlreiche Benachteiligungen von Frauen in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zur Sprache.

Die wendländische Kabarettistin Sunna Huygen trug mit ihrem Programm „Best of Feministische Kämpfe – eine gemischte Kabarettplatte zum feministischen Kampftag“ nicht nur zur Unterhaltung bei, sondern regte auch zum Nachdenken.

4. LINKEs Café zum Thema Energieberatung

Die Auswirkung vom ‚stand-by-Betrieb‘ an elektrischen Geräten, der richtige und damit wärmeenergiesparende Einsatz eines Heizthermostates oder auch das korrekte Lüften, es war eine Vielzahl an Energiespartipps, die der Seehäuser Architekt und Energieberater Torsten Schulze in der letzten Woche zum ‚Linken Café‘ des Landtagsabgeordneten Wulf Gallert mitbrachte. Der Linkspolitiker lädt monatlich Interessierte zu ganz unterschiedlichen Themen in sein Wahlkreisbüro ein.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Preisentwicklung sind Einsparmöglichkeiten im Bereich von Energie und Wärme aktueller denn je. Folglich war das Interesse am Vortrag des für die Verbraucherzentrale im Norden des Landes agierenden Berater groß. Gut 20 Zuhörende nahmen zahlreiche Anregungen für einen sparsamen Umgang mit Energie, aber auch Tipps für den richtigen Einkauf von Elektrogeräten, mit nach Hause. Die aufgeworfenen Fragen beantwortete Schulze versiert und mit Sachverstand. „Das war heute nicht nur informativ, sondern hatte ganz konkrete Anregungen, die sich im Geldbeutel bemerkbar machen können.“, bedankte sich der Landtagsabgeordnete zum Schluss bei Berater Schulze.

 

3 Jahre Kampf um eine angemessene Gesundheitsversorgung für die Region Havelberg

Der Kampf der Havelberger:innen um eine bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung in der Region dauert nun schon einige Zeit und viele Demonstrationen, ob vor Ort, vor dem Kreistag in Stendal oder dem Landtag in Magdeburg, an. Anlässlich dieses Jahrestages lud der Verein ‚Pro Krankenhaus‘ auf den Platz vor dem Dom zu Havelberg. Die Demonstration fand damit unweit zum Standort des ehemaligen Krankenhauses statt.  Hier hatte vor 3 Jahren die Nachricht des damaligen Betreibers KMG schon einmal viele Menschen der Region mobilisiert. Auch heute war die Resonanz ungebrochen. Sowohl Verein als auch die vielen Havelberger:innen machten deutlich, dass sie in ihrem Engagement für eine 24/7-Versorgung nicht nachlassen werden.

3. LINKEs Café zum Thema Energieberatung

3. Linkes Café WKB

Auch wenn die angedachte Energieberatung aufgrund einer kurzfristigen Erkrankung des Referenten ausfallen musste, war mein gestriges Linkes Café für die Teilnehmer:innen interessant und kurzweilig.

Aktuelle Themen der Kommunalpolitik, wie die Umsetzung von Baumaßnahmen in der Stadt Stendal, die Schließung des Wildparks in Weißewarthe oder die unzureichende finanzielle Ausstattung der Kommunen, bestimmten die angeregte Diskussion.

Aktuelle Landtagsrede

Landtagsrede zum Vergabegesetz

Entwurf eines Gesetztes zur Sicherung von Tariftreue, Sozialstandards und Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge des Landes Sachsen-Anhalt (zweite Beratung)
Plenarprotokoll

Auftakt zur Veranstaltungsreihe "LINKEs Café"

Das erste LINKEs Café in meinem Wahlkreisbüro zum Thema: Schluss mit teuer! - Menschen entlasten. Preise deckeln. Übergewinne besteuern.“ habe ich mit der Ausstellungseröffnung von Werken der regionalen Künstlerin Ursula Potratz kombiniert.

Die pensionierte Kunsterziehungslehrerin widmet sich in ihrem Ruhestand der darstellenden Kunst. Ein Ausschnitt aus ihrem umfangreichen Schaffen kann seit gestern in unseren Räumlichkeiten in Stendal in den kommenden zwei Monaten besichtigt werden.0

Im Anschluss diskutierte ich mit den gut 30 Gästen des Cafés die Möglichkeiten und Notwendigkeiten der Politik zur Abmilderung der Preisentwicklungen in vielen Lebensbereichen. Die Anwesenden gaben in der Diskussion ihren Sorgen und Nöten Raum.

Protest für eine bessere Gesundheitsversorgung vor dem Landtag

Am Mittwoch befasste sich der Ausschuss für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung im Rahmen einer Selbstbefassung mit dem Konzept eines intersektoralen Gesundheitszentrums für den ländlichen Raum.

Zuvor hatte ich Gelegenheit, zu den für den öffentlichen Ausschuss anwesenden Teilnehmer:innen der Vereine und Initiativen zum Erhalt der stationären Gesundheitsversorgung in Havelberg und Genthin zu sprechen, welche vor dem Landtag in Magdeburg protestierten.

Keine Nachrichten verfügbar.