Zum Hauptinhalt springen

Protest für eine bessere Gesundheitsversorgung an der Magdeburger Hubbrücke

Seit gut 22 Monaten ringt der Verein „Pro Krankenhaus Havelberg“ um eine angemessene Gesundheitsversorgung rund um die Region der Domstadt im Norden des Landes. Seit Bekanntwerden der Schließungspläne des damaligen Betreibers im Januar 2020 haben sich Menschen der Region in vielfältiger und kreativer Weise zunächst für den Erhalt des Krankenhauses Havelberg,  nach der Schließung dann für eine Alternative, die mindestens eine 24-7-Notfallversorgung und ein stationäres Angebot beinhalten muss, engagiert. Die Ausstellung, die am Protesttag auf der Hubbrücke der Landeshauptstadt der Öffentlichkeit präsentiert wurde, legt Zeugnis vom Kampf um die Gesundheitsversorgung in Havelberg und Umgebung ab. An dem Protesttag beteiligten sich weitere Gruppen, u.a. das ‚Bündnis gegen den Pflegenotstand‘ die Gewerkschaft FAU und die Magdeburger LINKE. Ich war gemeinsam mit der gesundheitspolitischen Sprecherin meiner Landtagsfraktion Nicole Anger vor Ort.

OPEN-Neuland-Festival – Nachhaltig in der Altmark in Goldbeck

Kurz vor Zehn mitten in der Altmark, ein Gewusel von zahlreichen Menschen vor und in der Goldbecker Zuckerhalle. In wenigen Minuten wird hier das regionale ‚OPEN-Neuland-Festival‘ des Jahrgangs 2021 eröffnet. Letzte Handgriffe, dann sind alle Beteiligten –das sind über 30 Austeller*innen – ihren Beitrag zum nachhaltigen Leben und Arbeiten in der Altmark den Interessierten zu präsentieren und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Das Angebot reicht von Kleidung und Accessoires aus recyceltem Material über kreative Holzartikel und Gesponnenes aus Wolle bis zur Altmarkkiste und zu Bioprodukten. Die Festivalbesucher*innen finden u. a. Informationen über Müllvermeidung, über die Nutzung von Solartechnik im privaten Bereich, über ein Blühwiesenprojekt und über den Zusammenhang von Ernährung und Klimaschutz. Daneben bot das Festival über den Tag verteilt zahlreiche Workshops und reichlich Kultur.

Mit ‚seehausen links‘ in der Verbandsgemeinde unterwegs

Zum Auftakt des gemeinsamen Tourtages besuchten wir den Elbehof in Wahrenberg. Norbert Krebber und seine Mitstreiter*innen feiern im laufenden Jahr nicht nur ihr 25jähriges Jubiläum sondern haben sich erfolgreich beim Bundesprogramm „miteinanderreden“ beworben und versuchen Menschen, mit ganz unterschiedlichen Lebensperspektiven und Sozialisationen im kleinen Elbedorf miteinander ins Gespräch zu bringen. Krebber berichtete von anfänglicher Skepsis und Verschlossenheit aber auch ersten Erfolgen.  Dem Waldbad Seehausen bin ich seit einiger Zeit unterstützend verbunden. Vom Vorsitzenden des Fördervereins ließ ich mich über aktuelle Entwicklungen in Kenntnis setzen. Den Abschluss bildete das öffentliche ‚Cafe Bialystok‘ im Neubauviertel in Seehausen. Mit den geladenen Anwohner*innen konnten wir gute Gespräche über aktuelle politische Entwicklungen im Land führen und auch für linke Angebote, u.a. zur Steuergerechtigkeit und einer Bürgerversicherung für Alle, werben. Der Abend wurde kulturell und kulinarisch gerahmt.